Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Botschafter Meier-Klodt zu Besuch in Brăila und Galaţi

Besuch des Museums für visuelle Kunst, Galaţi

Besuch des Museums für visuelle Kunst, Galaţi, © Deutsche Botschaft Bukarest

13.04.2018 - Artikel

Die Investitionsmöglichkeiten in der Region an der Donaumündung erkunden und die wirtschaftliche Zusammenarbeit stärken - mit diesem Ziel besuchte Botschafter Meier-Klodt am 11. und 12. April Brăila und Galaţi.

Die Investitionsmöglichkeiten in der Region an der Donaumündung erkunden und die wirtschaftliche Zusammenarbeit stärken – mit diesem Ziel besuchte Botschafter Meier-Klodt am 11. und 12. April Brăila und Galaţi. In den Gesprächen mit den politischen Entscheidungsträgern von Brăila und Galaţi spielten die Investitionsbedingungen und die Verfügbarkeit von Arbeitskräften eine wichtige Rolle. Deutlich wurde auch das große Potential der Zusammenarbeit zwischen den Städten zur Stärkung der Region insgesamt. Die Bedeutung der Städte als wichtige Güterumschlagsplätze zeigte sich beim Besuch des Hafens von Galaţi. Dessen Kooperation mit dem Hafen von Duisburg bietet zudem die Chance, den bilateralen Austausch weiter zu stärken.

Im Jahr des einhundertjährigen Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkriegs erinnerte Botschafter Meier-Klodt außerdem an die Opfer der beiden Weltkriege. Auf den Soldatenfriedhöfen von Brăila und Galaţi warb er dafür, die Lehren aus dem geschehenen Unrecht zu ziehen und gemeinsam für das große Friedensprojekt Europa einzutreten.

Das reiche kulturelle Erbe der Region wurde beim Besuch des Maria-Filotti-Theaters sowie des Kulturzentrums Nicăpetre in Brăila deutlich. In Galaţi zeigte sich dies beim Besuch des Museums für visuelle Kunst und der Kirchenburg „Precista“. In Gesprächen mit Vertretern des Regionalverbandes des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) sowie beim Besuch der Synagoge von Galaţi konnte sich Botschafter Meier-Klodt über die Situation der Minderheiten in den beiden Städten informieren.

nach oben