Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Holocaust-Institut in Klausenburg feierlich eröffnet

Eröffnung des Holocaust-Instituts in Klausenburg

Eröffnung des Holocaust-Instituts in Klausenburg, © Deutsches Konsulat Hermannstadt

29.10.2018 - Artikel

Zahlreiche Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland nahmen Ende Oktober an der feierlichen Eröffnung des neuen Instituts für Holocaust und Völkermordstudien an der Babeş-Bolyai Universität in Klausenburg statt.


Zahlreiche Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland nahmen Ende Oktober an der feierlichen Eröffnung des neuen Instituts für Holocaust und Völkermordstudien an der Babeş-Bolyai Universität in Klausenburg statt.

Gleichfalls eingeladen waren eine Vertreterin der US-Botschaft in Bukarest sowie der deutsche Konsul in Hermannstadt, Herr Hans Erich Tischler.

Dieser nannte das neue Institut in seinem Grußwort einen Leuchtturm im Lande, werde das Institut doch einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung eines dunklen Kapitels der europäischen Geschichte leisten.

Bei der Eröffnungszeremonie des Instituts handele es sich um die Geburtsstunde eines neuen Forschungs- und Erziehungszentrums für die jetzige sowie für nachfolgende Generationen. Die Erinnerung an die unfassbaren Gräueltaten der jüngsten Vergangenheit müsse wach gehalten werden, damit sich solche Ereignisse niemals mehr wiederholen. Auch Xenophobie und Anti-Semitismus dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz finden, alle seien aufgerufen, entschlossen gegen sie vorzugehen. Nie wieder sollen Menschen diskriminiert, gefoltert oder sogar ermordet werden, weil sie einer bestimmten religiösen oder ethnischen Gruppe angehören.

nach oben