Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Grußwort von Botschafter Cord Meier-Klodt in Mediasch

21.01.2019 - Artikel

Anlässlich der Veranstaltung „100 Jahre seit der Beitrittserklärung der Sachsen von Mediasch“ am 19.1.2019 hielt Botschafter Cord Meier-Klodt folgendes Grußwort.

„Im Laufe des letzten Jahres, besonders natürlich am 1. Dezember, haben wir gemeinsam das 100jährige Bestehen des modernen Rumäniens gefeiert.

In diesem Jahr feiern wir im Besonderen die 100jährigen Jubiläen der Bekenntnisse einzelner Volksgemeinschaften und Minderheiten zu dem neuen Staat. Dem Votum der Buchenlanddeutschen vom November 1918 folgte am 8. Januar 1919 die Nationalversammlung der Sachsen in Mediasch, der noch im selben Jahr die Bekenntnisse der Bessarabiendeutschen und der Banater Schwaben folgten.

Das sind große, feierliche und hochsymbolische Anlässe in der Geschichte des neuen Staates. Sie wären es unter allen Bedingungen.

Im gegenwärtigen politischen Umfeld, wo es einigen Kräften im Lande offenbar immer wieder wohlfeil erscheint, die Rolle der deutschen Minderheit in diesem gemeinsamen Rumänien zu verunglimpfen, sind sie es mehr denn je.

Man kann im Falle der deutschen Minderheit von Beitritt, von Eingliederung in den neuen Staat oder gar von freiwilligem Anschluss sprechen.

Ich möchte es aber vor allem als das bezeichnen, was es nun wirklich im Kern der Sache war: Die klare Loyalitätsbekundung der deutschen Minderheit zum neuen Staat - im Vertrauen auf die ihr bei dieser Gelegenheit zugesicherten Rechte, namentlich die politische und kulturelle Gleichstellung mit der Mehrheitsbevölkerung.

Diesen fairen Pakt aus Geben und Nehmen, dieses Zeichen der gegenseitigen Solidarität, also in zwei Richtungen, feiern wir heute hier in Mediasch, und das möchte ich den “Geist von Mediasch„ in der Geschichte Rumäniens nennen...“


Grußwort von Botschafter Cord Meier-Klodt anlässlich der Veranstaltung „100 Jahre seit der Beitrittserklärung der Sachsen von Mediasch“ am 19.1.2019


nach oben