Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundeskanzlerin Merkel besucht Hermannstadt

17.05.2019 - Artikel

Anlässlich des informellen Gipfels der Staats-und Regierungschefs der EU in Hermannstadt am 9. Mai hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit Staatspräsident Klaus Johannis auch das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) besucht.

Merkel bedankte sich für den freundlichen Empfang in Hermannstadt. Die Herzlichkeit der Menschen habe sie sehr beeindruckt und die Diskussionskultur des Gipfels positiv beeinflusst.

Die Bundeskanzlerin lobte die wichtige Rolle, die die deutsche Minderheit für die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Rumänien spiele: Als Brücke zwischen zwei Kulturen, aber auch als Bewahrer demokratischer Werte. Merkel erklärte weiter: „Immer wieder gibt es Phasen, in denen Demokratien großem Druck ausgesetzt sind. Aber Sie stehen zu diesen demokratischen Werten. Sie wehren sich, wenn es notwendig ist. Wir versuchen mit aller Kraft, darauf Wert zu legen, dass in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Rechtsstaatlichkeit, Fairness, Schutz von Minderheiten und kulturelle Vielfalt bewahrt wird. Das ist das, was uns ausmacht und was uns bereichert. Deshalb dürfen Sie davon ausgehen, dass wir Ihre Verbündeten sind, wenn man Sie beleidigt und wenn man Sie beschuldigt. Das gilt natürlich auch für andere Minderheiten, zum Beispiel für die Minderheit der Roma, aber auch für andere.“

Im Anschluss an Ihre Rede nahm sich die Bundeskanzlerin viel Zeit für das persönliche Gespräch mit den Mitgliedern des Forums, von denen viele in typischer sächsischer und Banater Tracht erschienen waren. Weitere Eindrücke dieses historischen Termins finden Sie in unserer Fotogalerie.

Hier finden Sie die vollständige Rede der Bundeskanzlerin

nach oben