Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Im Gedenken an den 05. September 1972

12.09.2022 - Bildergalerie

Am 5. September 1972 überfielen Terroristen das Team Israels bei den Olympischen Spielen in München, nahmen Geiseln und haben den Mord an elf israelischen Sportlern, Betreuern und einem deutschen Polizisten zu verantworteten.

Während zwei Teammitglieder im olympischen Dorf umgebracht wurden, starben die anderen Opfer bei der missglückten Befreiungsaktion der deutschen Sicherheitskräfte auf dem Flughafen Fürstenfeldbruck.

Im Gedenken an die abscheuliche Tat war die Synagoge der Altstadt Temeswars am frühen Abend des 09. September 2022 bis auf den letzten Platz besetzt, um der Opfer von vor 50 Jahren Ehre zu erweisen.

Bürgermeister Dominic Fritz hatte die Gedenkveranstaltung zusammen mit der jüdischen Gemeinde Temeswars initiiert und gedachte in seiner Ansprache allen Opfern, vor allem dem in Temeswar geborenen André Spitzer und Josef Gutfreund, der in seiner Jugend einige Zeit in der Stadt an der Bega verbracht hatte.

Der deutsche Vizekonsul Siegfried Geilhausen verlas in seiner Ansprache die Namen der Opfer, verurteilte die Tat und rief zum gemeinsamen Erinnern, wie auch dem geschlossenen Auftreten gegen Terrorismus, Extremismus und Gewalt auf.

 

Am 05. September 1972 verstarben:

 

David Mark Berger

wurde nur 28 Jahre alt

Josef Gutfreund

wurde in Rumänien geboren und nur 40 Jahre alt

Zeev Friedmann

wurde nur 28 Jahre alt

Eliezer Halfin

wurde nur 24 Jahre alt

Josef Ramano

wurde nur 32 Jahre alt

Amitzur Shapira

wurde nur 40 Jahre alt

Kehat Shorr

wurde in Rumänien geboren und nur 53 Jahre alt

Mark Slavin

wurde nur 18 Jahre alt

André Spitzer

wurde in Temeswar geboren und nur 27 Jahre alt

Yakov Springer

wurde nur 51 Jahre alt

Mosche Weinberg

wurde nur 32 Jahre alt

 und der deutsche Polizist Anton Fliegerbauer.

Im Gedenken an den 05. September 1972

nach oben